Büroräume für Migrantenorganisationen in Dresden

Ab November haben Migrantenorganisationen die Gelegenheit, Büroräume in Dresden kostengünstig zu nutzen.Als sogenannte »Engagement-Stützpunkte« werden das Zentralwerk in Pieschen und die Volksschule Dresden je einen Raum für jeweils fünf Vereine zur freien Nutzung zur Verfügung stellen. Bis 30 September können sich Vereine bei der Integrationsbeauftragten bewerben.

Die »Engagement-Stützpunkte« sind ein Unterstützungsangebot der Integrationsbeauftragten der Stadt Dresden, kristina Winkler, und dem Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Die Büroräume können von den Vereinen an festen Wochentagen, einmal pro Woche genutzt werden. Außerdem steht Ihnen ein*e sogenannte*r »Engagementberater*in« zur Verfügung, um bspw. bei der Antragstellung, Abrechnung oder Projektplanung zu unterstützen oder bei der Suche nach Räumlichkeiten für größere Veranstaltungen zu helfen.

Wenn Sie mit Ihrem Verein in einen »Engagement-Stützpunkt« einziehen möchten, dann können Sie sich bis zum 30.September bei der Integrationsbauftragten der Stadt Dresden bewerben. Sie müssen lediglich einen Fragebogen ausfüllen und an das Integrationsbüro senden. Ab Anfang Oktober werden die ausgewählten Vereine informiert.

Wir beraten Sie gern bei der Bewerbung bzw. Antragstellung. Sie können uns telefonisch oder per E-Mail kontaktieren. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier nachlesen: »Engagement-Stützpunkte« für Migrantenvereine .

Zusammenfassung

  • Details: »Engagement-Stützpunkt«
    • Je ein Büroraum für jeweils fünf Vereine im Zentralwerk (Riesaer Straße 32) und in der Volkshochschule Dresden (Annenstraße 32)
    • Einmal pro Woche, an einem festgelegten Tag, können Sie den Raum für Ihre Vereinszwecke nutzen.
    • Nutzungsdauer: maximal drei Jahre
    • Jeder Verein zahlt 50 Euro pro Monat für den Raum .
    • Die Vereine sollen regelmäßig mit dem/der »Engagement Berater/in« zusammenarbeiten.
  • Bewerbungsvoraussetzungen: