»Von Sibirien nach Dresden« – Radiointerview mit Rinat Saifoulline

»Von Sibirien nach Dresden: Wie ein junger Russe Psychologe wird und eine internationale Schule in Dresden mitbegründet«.  Das ist der Titel der Radiosendung »Migration & Psychologie« am 13. November 2021. Zu Gast ist der aus Russland stammende Psychologe Rinat Saifouline.

Rinat ist ein junger Russe, der schon als Kind die sibirische Kälte hinter sich lassen wollte und trotz der Vorurteile in seiner Heimatstadt seinen Weg gegangen ist. Er kam nach Deutschland, wo er zunächst ein Jahr lang als Au-Pair arbeitete. Trotz der Sprachschwierigkeiten hatte er die Kraft und den Mut, in Dresden Psychologie zu studieren, um die Zukunft in seiner neuen Heimat mitzugestalten.
Heute, 25 Jahre später, ist Rinat Psychologe und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent an der HTW in Dresden. Zudem hat er sich maßgeblich an der Gründung der neuen internationalen Waldorfschule in Dresden beteiligt. Derzeit verbindet er sein Leben als Familienvater mit seinen beruflichen und musikalischen Interessen.

In der Radiosendung erzählt Rinat von seiner Reise als Einwanderer nach Deutschland und ergänzt seine biografische Erzählung mit selbst komponierter Musik. Genießen Sie dieses interessante Interview, mit musikalischen Pausen, sanften, meditativen und nostalgischen Melodien, zwischen der weißen Morgendämmerung aus den Steppen Sibiriens und dem sanften Rauschen der sächsischen Wälder.

Die Sendung könnt ihr am Samstag, den 13. November, ab 18 Uhr, live auf ColoRadio Dresden hören (Frequenzen 98,4 und 99,3 FM und im Livestream).

»Migration & Psychologie« ist ein Radioprojekt mit den Schwerpunkten Migration und Interkulturalität, gefördert und organisiert vom Verein zur Stärkung interkultureller Kompetenzen (SIK e.V.). Diese Sendung ist gefördert durch das »House of Resources Dresden+«.

Datum:
13. November 2021
Beginn:
18:00
Ende:
20:00
Karte:
53.5507112, 10.0006485, 12, Array, , Array